Startseite

Links zu Musikern, Bands, Jazzclubs, Freunden und Sponsoren

Sie können unsere Linkliste auch mit Hilfe der integrierten Suchmaschine nach Musikern, Bands, etc. durchsuchen!
Neu | Zufall
 Bands/Musiker   Jazzclubs  
 Bands/Musiker
  • Alexandra Lehmler - Saxophonistin
    Inspiriert von der ganz eigenen französischen Jazzszene und von Weltmusik setzt das Alexandra Lehmler Quintett im europäischen Jazz Akzente.
  • Anna Krämer
    Anna Krämer ist Schauspielerin und Sängerin. Neben ihren Programmen mit twotones und anderen bietet sie neben Unterricht in Vocal und Schauspiel auch Regie und Coaching an
  • Armin Heitz Trio
    Stellen Sie sich vor, Sie sind zwischen den Zeiten in Paris unterwegs. Sie haben in einem typischen Pariser Bistro herrlich diniert und flanieren noch ein wenig dem Boulevard Saint-Michel entlang. Aus dem "le chat qui pêche", Michel Hausers kleinem, feinen Jazzlokal, tönen swingende Gitarrenriffs zur Seine hinunter. Alles bleibt anders. Django Reinhardt, Wes Montgomery oder Jim Hall – Erinnerungen an grosse Jazzgitarristen? Das Armin Heitz Trio versetzt Sie in diese und doch wieder in eine ganz eigene Stimmung. Die drei Musiker schaffen eine inspirierende, moderne Verbindung von Mainstream und Gipsy Swing.
  • Daniel Guggenheim
    Daniel Guggenheim, renommierter Jazz Saxophonist und Komponist, gebürtiger Schweizer und Weltbürger. "Bevor ich der Musik von John Coltrane begegnet bin habe ich nie gedacht, dass Musik meinen ganzen Lebenslauf so stark bestimmen wird."
  • Davide Petrocca
    Mit 20 Jahren studierte Davide Petrocca bei seinem Meister und Mentor Niels Henning Oersted Pedersen, spielte vor allem in den Gruppen seines älteren Bruder und Gitarristen Lorenzo Petrocca, erscheint bereits in vielen Jazzclubs und Festivals vor allem in Italien und Deutschland.
  • Donald Coleman
    Donald Coleman, geboren 1939, in Newark, New Jersey, lebte als junger Musiker in New York, wo er unter anderen auf Elvin Jones und den kubanischen Percussionisten Mongo Santa Maria traf. Seine Wurzeln liegen im R'n'B, Gospel, Jazz und kubanischer Musik. 1966 kam er nach Europa.
  • Elodie Rama
  • Erwin Ditzner
    Erwin Ditzner - Schlagzeuger und Percussionist seit über 25 Jahren.
  • Frank Markus / Swing-O-Mania
    Bei Swing-o-Mania hören und sehen Sie eine Melange aus französischen Chansons, Jazz Manouche/Gypsy Jazz), All American Standards und Bossa Nova; von Django Reinhardt, Edith Piaf, Charles Trenet, Henry Salvador bis hin zu Stevie Wonder geht es einmal durch 80 Jahre Jazz- und Popmusik.
  • Heiner Franz
    Gitarrist, Komponist, Produzent - und mehr ...
  • Jens Biehl
    Einst preisgekrönter deutscher Jugendjazzer groovt er heute grenzenlos. Ob mit Stöcken, Besen oder Händen, stets entlockt er sehr nuancenreich und mit hochaktiver rechter Hirnhälfte seinem Set einen wunderbaren Sound.
  • John Jorgenson
    Der amerikanische Gitarrenvirtuose und Multi-Instrumentalist John Jorgenson, Grammy-Gewinner des Jahres 2009, gilt als Pionier des Gypsy Swing in den USA.
  • Joscho Stephan
    Joscho Stephan, zählt zu den herausragenden Gitarristen des Gipsy-Swing, jener faszinierenden Musik, die untrennbar mit einem großen Namen verbunden ist: Django Reinhardt. Neben Biréli Lagrène gilt der Mönchengladbacher Meistergitarrist als legitimer Kandidat für die Thronfolge Djangos, als berufener Erbe und Hüter des Grals.
  • JuSi - Jutta Keller und Sibylle Laux
    Brandneues Singer-/ Songwriter-Duo mit deutschen Texten, samtiger Jazz-Soulstimme und spanisch-jazzigen Gitarrenklängen. Zwei außergewöhnliche Musikerinnen haben sich gesucht und gefunden: die faszinierende und vielseitige Sängerin Sibylle Laux und Jutta Keller, eine der herausragenden Gitarristinnen der deutschen Musikszene.
  • Lady Bass - Lindy Huppertsberg
    Europas bekannteste Kontrabassistin spielte von 1979-89 bei der Frankfurter Barrelhouse Jazzband. Mit vielen berühmten Jazzstars stand sie bereits auf der Bühne und im Aufnahmestudio. Ihr Vorbild und Lehrer Ray Browngab ihr den Beinamen „Lady Bass“. Der kräftige, swingende Bass von Lindy Huppertsberg ist in vielen internationalen All-Star-Besetzungen gefragt. Tourneen führten sie bereits in über 60 Länder dieser Erde. 2001 wurde sie zur Ehrenbürgerin von New Orleans ernannt.
  • Lulo Reinhardt
    Er kommt aus der bekanntesten Familie von Sinti-Musikern und wird seinem legendären Namen gerecht: Bereits mit fünf Jahren brachte ihm sein Vater das Gitarrenspiel bei, mit zwölf stand er in den Reihen des Mike Reinhardt Sextetts auf der Bühne, mit fünfzehn hatte er seine eigene Band. In Lulos Saitenkunst vereinen sich die Tradition des Gypsy Swing mit dem Vokabular von Flamenco und kubanischem sowie brasilianischem Jazz, stets virtuos und stets spontan, genauso elegant wie espritvoll.
  • Michael Arlt
    Michael Arlt ist ein deutscher Gitarrist des Modern Jazz. Er studierte 1984 am Berklee College of Music, um seine Studien von 1985 bis 1989 am Amsterdamer Konservatorium fortzusetzen. Auf Tourneen und Festivals arbeitete er seit 1986 mit Roman Schwaller, Leszek Zadlo, Jerry Granelli, Sigi Busch, später auch mit Paquito D’Rivera, Herbert Joos und Luciano Biondini. Seit 1990 ist er Dozent für Jazzgitarre und Harmonielehre an der Hochschule für Musik Würzburg.
  • Nicole Metzger - DIE Jazzsängerin aus Neustadt
    Die Neustadter Jazzsängerin stellt sich, ihre Projekte und ihre Begleitmusiker vor. Mit Biografie, Diskografie, Auftrittsterminen und Hörbeispielen
  • Nils Landgren
    Er wurde in eine musikliebende Familie geboren; sein Vater war Jazz-Kornettist. Mit sechs Jahren begann Nils Landgren, Schlagzeug zu spielen, und wechselte mit 13 Jahren zur Posaune. Von 1972 bis 1978 studierte er klassische Posaune in Karlstad und Arvika. Durch Begegnungen mit Bengt-Arne Wallin und Eje Thelin beeinflusst, wechselte er dann zum Jazz. Über die Jahre hat er zahllose internationale Musiker begleitet. Wegen seiner roten Posaune trägt er den Spitznamen "Mr. Red Horn".
  • Olli Roth
    Sänger/Songschreiber und Gitarrist und das was man einen ”working musician” nennt. Seit 1984 Profimusiker, in ungezählten Bands und Projekten stand er inzwischen mehr als 2000 mal auf den Bühnen dieser Welt! Manche sagen er wäre eine Mischung aus Meat Loaf, Willy DeVille und John Hiatt...
  • Philipp Rehm
    Bassist Philipp Rehm wurde 1979 in Berlin geboren und lebt jetzt in Manheim. Seine Heimat sind fette Grooves und satte Riffs, von Funk, Soul, R'n'B über Jazz bis hin zu Electronic. Er ist aktiv in der deutschen Clubszene, spielt mit verschiedenen Soulbands und arbeitet als Studio-Bassist. Darüber hinaus ist Philipp auch als Instrumental-Künstler aktiv
  • Rolf-Dieter Schnapka
    Über den legendären Bassisten mit dem langen Zopf läßt sich stundenlang erzählen. Seit 1968 diktiert Musik sein Leben. Europatourneen mit Weltstars wie Percy Sledge, The Platters, Al Martino, Joan Faulkner gehören ebenso dazu wie Live-Auftritte mit Ricky Lawson ( Schlagzeuger u.a. von Michael Jackson, Eric Clapton ) Bernard Purdie (Master of Funk) und Bobi Kimball ( TOTO ). Gleichzeitig liefen & laufen eigene Band-Projekte: z. B. die Kultband „Sioux“, die u.a. mit dem gefeierten Gitarristen Bireli Lagrene auf Tour ging, Fernsehproduktionen wie „Geschichte der Rock-Musik“ für den SWR oder das legendäre ART NEWS Jazz Project in New York mit dem Percussionisten Steve Thornton (Miles Davies, Herbie Hancock).
  • Silke Hauck
    SILKE HAUCK gehört zu den Musikerinnen/Sängerinnen der Mannheimer Szene, die sich abseits gängigem Schubladendenkens etabliert haben. Jazz, Blues, Pop und Soul heissen die Facetten, in denen sich ihre Tiefe, Einfühlsamkeit, Wärme und Weiblichkeit wiederspiegelt. Im krassen Gegensatz zu ihren Schulfreundinnen, die eher von musikalischen Eintagsfliegen gefangen waren, hörte sie Janis Joplin und Billie Hollyday, Rolling Stones und Albert King. Diese Roots haben geprägt und auch wenn sie als musikalisches Chamäleon Expeditionen in andere Bereiche unternimmt, kehrt sie magnetisiert zu jenen Künstlern zurück, deren Arbeiten sie heute noch inspirieren.
  • Tony Lakatos
    Lakatos stammt aus einer Familie bekannter Geiger und begann daher seine musikalische Entwicklung mit Violinenunterricht. Mit siebzehn Jahren wechselte er zum Saxophon; während seines Studiums auf dem Bartok-Konservatorium begann er, mit eigenen Gruppen aufzutreten. 1979 spielte er in Athen seine erste Platte ein; seit 1980 trat er in Deutschland, insbesondere in der Band von Toto Blanke, aber auch mit Chris Beier auf. Anschließend wurde er Mitglied der hr-Bigband, trat aber weiterhin mit eigenen Gruppen auf, zu denen beispielsweise Randy Brecker, Joanne Brackeen oder Dick de Graaf als Co-Leader sowie George Mraz und Al Foster gehörten. Weiterhin spielte er mit Kenny Wheeler, Art Farmer, Chris Hinze Kirk Lightsey, Joachim Kühn oder Jasper van't Hof. Außerdem wirkte er auch an Aufnahmen von Philippe Caillat, Kitty Winter, Michael Sagmeister, Özay Fecht oder Dusko Goykovich mit.
  • Twotones
    Jazz? Nein nicht wirklich, aber auch nicht schlecht - Blueskabarett von und mit Rainer Klundt und Anna Krämer.

    Rainer Klundt ist Gründer des Musikkabarett-Duos „Twotones“ und begleitet die Mannheimer Sängerin Silke Hauck als Pianist. Seit 2007 ist er künstlerischer Leiter für das Programm des Neuleininger Burgsommers. Vorher war er vier Jahre lang Leiter von „Kultur auf der Burg“ auf Burg Landeck in Klingenmünster. Er stand als 14-Jähriger erstmals auf der Bühne und gewann 1988 als Keyboarder und Gitarrist mit der Band „Pegasus“ den dritten Preis beim Deutschen Rockmusikerwettbewerb. Der gebürtige Landauer lebt seit elf Jahren in Gimmeldingen.
 Jazzclubs
  • Augsburg: Hot Club News
    Die Freunde der Musik des "Quintette du Hot Club de France" haben sich zum Ziel gesetzt, die Musik von Django Reinhardt und des Hot Club de France durch verschiedene Aktivitäten wie Konzertveranstaltungen oder ihre Website am Leben zu erhalten.
  • Dahn: Jazz-Freunde Dahn e.V.
    Die Idee zur Gründung des Jazz-Freunde Dahn e.V. entwickelte sich aus den Dahner Jazz- und Rock-Tagen, die das Otfried-von-Weißenburg-Gymnasiums Dahn seit 1994 veranstaltet.
  • Darmstadt: Jazzclub Darmstadt e.V.
    Der Jazzclub Darmstadt e.V. wurde zu einer Zeit gegründet, in der die Darmstädter Jazzszene nicht mehr vorhanden war. Durch einen Aufruf, den Gert Bankauf in der Lokalpresse veröffentlichte, kamen 1975 ca. zwanzig Musiker zusammen, die die Band “En Haufe Leit - Jatzmussigg• gründeten. Aus dieser Band gingen die Gründer des Jazzclubs hervor. Ziel war und ist, dem Jazz ein Forum zu geben und damit einen Beitrag zum kulturellen Leben in Darmstadt zu leisten. Im Jahr 2000 blickte der Jazzclub Darmstadt e.V. auf sein 25jähriges Bestehen zurück.
  • Dresden: Neue Tonne
    Jazzclub in Dresden mit langer Tradition und zukunftsweisendem Programm. Gegründet zu DDR Zeiten - ein Blick in das Artikel Archiv lohnt sich!
  • Frankfurt: Jazzkeller
    Man steigt in der Kleinen Bockenheimer 18a die neunzehn Stufen hinab und steht unvermittelt im unterirdischen Parnaß: im Gewölbe des Frankfurter Jazzkellers. Kein Jazzlokal in Deutschland ist älter als die vom Frankfurter Trompeter und Musiktheoretiker Carlo Boländer nach französichen Vorbildern eröffnete, zunächst "domicile du jazz" und heute nur als "der Keller" bezeichnete Kneipe. Kein Podium in dieser Republik kann sich rühmen, auch nur annährend so viele national und international bekannte Jazzmusiker beherbergt zu haben.
  • Frankfurt: mampf - in the mood for jazz
    Dem Ruf nach Frankfurts, wenn nicht Deutschlands kleinster Jazzclub, erscheint das m.a.m.p.f. dem Besucher wie ein Anachronismus: Verräucherte Wände, alte Poster von Mao und der anti- AKW- Bewegung. Es ist, als ob die Zeit stehengeblieben wäre - wir befinden uns in einem echten Szenelokal der 70er Jahre mit aktuellem Jazzprogramm. ...
  • Hamburg: Birdland / Jazz Federation Hamburg e.V.
    Erleben Sie in unserem Jazzclub BIRDLAND Konzerte der besten nationalen und internationalen Musiker...
  • Heidelberg: Jazzhaus Heidelberg
    Das Jazzhaus Heidelberg gibt es seit April 2000. Es ist aus dem 1993 gegründeten Jazzclub am Klingentor in den Räumen der Galerie Graf hervorgegangen. Der Gewölbekeller diente bereits im 17. Jh als Brauerei und ist heute behindertengerecht mit Aufzug zu erreichen.
  • München: Jazzclub Unterfahrt
    Jazzclub in München - Jazzprogramm mit Acts der nationalen und internationalen Jazzszene.
  • Schwetzingen: Jazzinitiative
    Im November 2003 haben sich im Schwetzinger “Palais Hirsch“ 60 Jazzfreunde eingefunden und einen neuen Verein aus der Taufe gehoben, die JazzInitiative Schwetzingen.
  • Speyer: Jazzclub Speyer
    Der Jazzclub Speyer e.V. wurde im Dezember 1997 gegründet. Der Verein dient der Förderung der Jazzmusik mit der Aufgabe durch Konzerte - auch für Nachwuchsmusiker - und verschiedene Aktivitäten das bereits vorhandene kulturelle Angebot in Speyer zu ergänzen.
  • The Jazzpages - Jazz in Deutschland
    Jazzpages ist das Jazznetz Deutschland, der Wegweiser zu Jazzclubs, Jazzkonzerten, Jazzmusikern, Jazzfestivals, Jazzphotographie (oder auch Jazzfotografie ...). So finden Sie z.B. Informationen über Jazz in New York, Jazz in Paris, Jazz in Wien und Jazz in Berlin. Jazzmusiker könnnen im Rahmen des Jazznetz ihre eigene Musikerhomepage eröffnen oder werden zumindest in den umfangreichen Jazzmusiker-Links aufgenommen. Mit dem Jazz-Talk finden Sie ein Jazzforum, mit der Möglichkeit, sich über Jazzthemen zu unterhalten oder im Rahmen des Jazzmarktes jazzbezogenen Tauschhandel zu betreiben ;-). Was gibt es sonst noch: Jazz-News, das Jazz-Quiz für Jazzexperten, Jazz Zitate und natürlich Jazzlinks zum nationalen und internationalen Jazzgeschehen. Auf einigen der Jazzmusiker-Seiten besteht die Möglichkeit direkt Jazz-CDs zu erstehen. Jazz-Agenturen, Jazzlabels und Jazzfotografen führen ihre Seiten im Jazznetz Deutschland.
  • Usedom: JAZZ AUF USEDOM e.V.
    Nach der von Usedomer Jazzfreunden um Lothar Wilke am 13. Juni 1998 spontan organisierten und mit guter Resonanz bedachten 1. Jazzveranstaltung auf der Insel Usedom unter dem Titel: “Jazz auf dem Bahnhof Heringsdorf” wurde zur Planung weiterer Vorhaben dieser Art der Verein “Jazz auf Usedom” e.V. am 02. Juli 1998 im Strandhotel Seebad Ahlbeck gegründet.
  • Wolfsburg: JAZZ-FREUNDE e.V
    Der Verein der JAZZ-FREUNDE WOLFSBURG e.V. wurde am 13.Januar 1978 gegründet und ist damit der älteste Jazz-Club im östlichen Niedersachsen.
  • Wörth: Jazzclub Wörth/Rhein
    Jazzclub Wörth am Rhein

Die offizielle Smartphone-App

Suche

 

Kontakt

  • Tel.: + 49 / 6321 / 48 90 60
  • Fax: + 49 / 6321 / 48 90 70
kostenlos anrufen Service von stadtbranchenbuch.com
  • info@jazzclub-neustadt.de
Band-Anfragen:
  • gigs@jazzclub-neustadt.de

Jazzclub NW als Newsfeed